September 08, 2018

Westweg Section 10 + 11: Cross Border Experience - Westweg Etappe 10 + 11: Grenzerfahrungen


I'm now on the final leg of my section hike through the Black Forest by way of the long-distance trail Westweg. Starting point is at Notschrei mountain pass, it's cold, rainy and foggy, and for the first time I get a chance at testing some of my rain gear. Another 70 kilometres (44 miles) lie ahead of me.

Nun bin ich also auf dem letzten Abschnitt des Westwegs unterwegs. Am Notschrei Pass steige ich wieder ein, es ist später Nachmittag, es ist kalt, regnerisch und nebelig. Nicht gerade perfektes Wanderwetter, aber so bekomme ich endlich die Gelegenheit mal einen anderen Teil meiner Ausrüstung zu testen. Es sind noch siebzig Kilometer bis Basel.


It's a short walk on a late Friday afternoon, a mere eight kilometres across the mountain ridge to Widener Eck. On the other side I will be united with my better half at the hotel Gut Lilienfein.

Von der Entfernung ist es eigentlich nur ein kleiner Freitagnachmittagsspaziergang, es geht acht Kilometer über den Bergrücken Richtung Wiedener Eck. Dort werde ich dann meine bessere Hälfte im Gut Lilienfein wieder treffen.


I am mostly walking through mist, alone, views are limited, or rather zero at times. I hear the cattle more than seeing them. They don't seem to like the weather much, their lowing sounding like foghorns over the mountain pasture.

Die Sicht ist meist gleich Null, ich laufe durch den Nebel und die Stille. In der Ferne höre ich Kühe brüllen, das Muhen schallt über die Alm und hört sich fast wie ein Nebelhorn an. Ich glaube, das Vieh ist auch nicht gerade begeistert von dem Wetter.


No view today - keine Aussicht heute


One and a half hours later I have reached my destination. I take a quick picture of the Westweg Gate at Widener Eck, and then follow the trail to the hotel. It's dry and warm there, what a pleasure. After a quick shower and a change of clothing hubby and I enjoy a delicious dinner together. A perfect start into the weekend.

Nur anderthalb Stunden später bin ich schon fast da. Ich schieße noch schnell ein Bild am Westweg Tor Wiedener Eck und schlage dann den Weg zum Hotel ein. Dort ist es schön warm und trocken, das tut gut! Nach einer Dusche ziehe ich mir etwas anderes and und mache mich fertig für's gemeinsame Abendessen. Ein perfekter Start ins Wochenende.


Saturday we have an early start, but with a breakfast buffet with nothing left to desire, all is well with the world. And... we have a view.

Am Samstag sind wir schon früh wach und genießen das Frühstücksbuffet, welches keine Wünsche offen lässt. Die Welt ist in Ordnung und... wir haben einen Ausblick.


At Wiedener Eck I part ways with my hubby, and meet up with my temporary hiking buddy. Together we conquer the mountain top of Belchen, at 1,414 m the forth highest peak in the Black Forest. We make excellent progress, which is necessary as we have another peak (Blauen) and more than thirty kilometres ahead of us.

Zurück am Wiedener Eck sage ich dan Tschüss zu meinem Gatten und hallo zu meiner Wander-Begleitung für diese Etappe. Zusammen besteigen wir den Blechen, der mit 1.414 Metern der vierthöchste Gipfel im Schwarzwald ist. Wir kommen prima voran, das ist aber auch nötig, denn wir haben noch einen weiten Weg und einen weiteren Gipfel, den Blauen, vor uns.


The weather forecast promised a dry spell, and it stays dry indeed, the wind however, blows with a mean force, and leaves me shivering and seeking for shelter. High time for a coffee at the Belchen restaurant.

Gemäß Wettervorhersage soll es trocken bleiben, aber hier oben auf dem Belchen weht ein eisiges Lüftchen, welches durch Mark und Knochen geht. Jetzt ist erst einmal Aufwärmen angesagt, am besten in der Berggaststätte bei einer Tasse Kaffee.


 Yay, it's open and there's a good cuppa waiting.
Es ist offen und der Kaffee wartet schon!


The storm is chasing the clouds away, and gives way to spectacular views. A bit of a downer though, is the fact that is will be all downhill from here.

Wenigstens vertreibt der Wind die Wolken immer mal wieder, so dass zwischendurch spektakuläre Ausblicke ins Tal geboten werden. Nachteil dieser exponierten Lage ist... ich muss das alles wieder 'runter.  


Another 27 km to go. - Noch 27 km.


Regional wildlife - Wilde Tiere


The trail is steep and slippery at times but a railing protects from a too fast vertical descent.

Teilweise ist der Pfad steil und rutschig, aber ein Geländer verhindert hier einen zu schnellen vertikalen Abstieg.


Half down the next milestone is in sight, the mountain of Blauen. Alright, it's going upwards again. No worries, I can do this.

Halb im Tal erkenne ich den nächsten Meilenstein in der Ferne, den Blauen. Es geht also mal wieder bergauf. Aber keine Sorge, das schaffe ich schon.


There is a tower on top of the Blauen, this is where I'm headed. I am walking this way. My feet are taking it easy!

Dort in der Ferne sieht man den Turm vom Blauen, da muss ich hin. Meine Füße fliegen fast vorwärts.


Although shrouded in clouds for most of my ascent I get the chance of a view from above. Mountain Blauen, at 1,165m is the last of the >1,000m mountain peaks on the trail.

Auch wenn der Berg die meiste Zeit des Aufstiegs in den Wolken verborgen ist, kann ich durch eine Lücke immer mal wieder die großartige Landschaft des Hochschwarzwaldes bewundern. Der Blauen ist mit 1.165 Metern der letzte von den >1.000m Gipfeln entlang des Westwegs.


Somewhere down below in the valley of the river Rhine lies Basel, Switzerland. I am preparing for my long descent into the valley.

Irgendwo da unten im Rheintal liegt Basel, das Endziel meiner Reise. Ich bereite mich auf den langen Abstieg vor.


It's getting late. I am texting the B&B that I won't be arriving before 7 p.m. The trail is stretching out.  My feet are getting really tired. I feel the last kilometres in my legs, but eventually I reach the town of Kandern, where a shower awaits, where I can lay my head down and my legs up.

So langsam wird es spät. Ich texte der Pension, dass ich nicht vor 19 Uhr ankommen werde. Der Weg zieht sich und meine Füße werden langsam müde. Ich spüre die letzten Kilometer in meinen Beinen. Endlich erreiche ich Kandern, dort wartet eine warme Dusche und ein weiches Bett auf mich. 


The next morning while I am at the breakfast table I get a pleasant surprise. I am surrounded by fellow Canadians, and a lovely chat about my second home ensues until I have to leave for my final leg of the trail. The Westweg is calling me for the last time. I am on the trail at 9 a.m. it's still a bit chilly but I am at a fast pace, my final destination is pulling me in.

Am Sonntagmorgen erwartet mich eine Überraschung am Frühstückstisch, ich bin von Kanadiern umzingelt. Wir unterhalten uns angeregt über meine zweite Heimat, und mir fällt es schwer, die Gruppe zu verlassen. Aber der Westweg ruft mich ein letztes Mal. Um 9 Uhr mache ich mich wieder auf. Es ist noch frisch, aber ich bin zügig unterwegs, wie ein Magnet werde ich vom Ziel angezogen.


I am traversing a narrow ravine called Wolfsschlucht (wolf gorge), and have to squeeze myself plus backpack through the gully.

Hier durchquere ich die Wolfsschlucht, mit dem Rucksack auf dem Rücken muss ich mich fast durch den Engpass quetschen.


One of the more luxurious hiking shelters with a fire pit. Nice!

Eine Wanderhütte de Luxe mit Feuerstelle. Sehr schön!


Nature retreats and gives way to urban settings.

Die Natur weicht einem urbaneren Umfeld.


Castle Rötteln: The fortress sits on a spur, and is one of the largest castle ruins in Baden. It was founded around the 11th century. History and architecture is usually right up my alley, but I get distracted by a beer garden and the opportunity to get coffee, cake and a spritzer.

Bei der Schlossruine Rötteln, die auf einem Felsvorsprung thront, handelt es sich um eine der größten Burgen dieser Art in Baden. Sie wurde im 11. Jahrhundert gebaut. Normalerweise sind Geschichte und Architektur ja mein Ding, aber der Biergarten unterhalb der Burg lenkt mich ab. Kaffee, Kuchen und Schorle haben gerade höhere Priorität.


At Lörrach I walk through the last trail gate.

Bei Lörrach schreite ich dann durch das letzte der Westweg-Tore.


Now moving on towards Basel.

Der Weg bringt mich Basel immer näher.


Signs of civilisation... NOT.

Zeichen der Zivilisation...? Wohl eher nicht.


Looks like another great opportunity for a break, but the hut too close to town.

Auch wenn die Hütte ganz nett aussieht, der Platz ist zu nah an der Wohnsiedlung.


Almost in Switzerland! - Fast in der Schweiz!


Crossing the vineyards of Markgräfler Country I get to taste some of the various grapes. They are delicious and look ready to be harvested.

Während ich durch's Markgräfler Land und seine Weinreben spaziere, probiere ich immer mal wieder eine von den Trauben. Sie sehen erntereif aus und schmecken vorzüglich.


I made it! I am crossing the border from Germany to Switzerland. There isn't (and hasn't been for a long time) a guard on duty, also the signs and the barrier look rather rusty and unused.

Zu Fuß überschreite ich die Deutsch-Schweizer Grenze. Natürlich finden hier schon lange keine Grenzkontrollen mehr statt, die Schilder kann man kaum noch lesen, und der Schlagbaum ist verrostet und wurde schon lange nicht mehr bewegt.


Another ten clicks to Basel railway station. The trail follows the river Wiesen through the green belt of the city.

Noch etwa zehn Kilometer bis Basel Hauptbahnhof. Der Pfad verläuft schnurgerade durch den Grüngürtel am Fluss Wiesen entlang.


And suddenly it's over. I am not quite prepared for the big city noises, the crowds, the traffic. Too much, too loud, too soon.

Und plötzlich ist es vorbei. Ich bin nicht vorbereitet auf die auf mich einstürzenden Geräusche der Großstadt, die Menschenmengen, den Verkehr. Zu viel auf einmal, zu laut, zu früh.


I am crossing the fair grounds. Nothing going on here.

Ich überquere das Messegelände, hier ist nichts los.


Finally I reach the river Rhine, and the inner city of Basel. After roughly three hundred kilometres over eleven sections my trek has ultimately come to an end.

Schließlich überquere ich den Rhein und befinde mich nun mitten in Basel. Nach knapp dreihundert Kilometern und elf Etappen findet der Westweg hier sein Ende.


Basel railway station. From here it's a mere two our ride back home.

Der Hauptbahnhof, von hier sind es gerade mal zwei Stunden Zugfahrt bis nach Hause.


A final snapshot: the bus' destination calls out: Wanderstraße = Hiking Street.

Ein Schnappschuss am Rande: Die Westweg-Wanderin und die Wanderstraße.


Freshened up and ready to board the train.

Hier bin ich frisch und bereit, die Rückreise anzutreten.


The bullet train takes me home too fast, the scenery is rushing by. My thoughts and heart are still in the forest though, on the trail.

Der ICE bringt mich viel zu schnell wieder nach Hause, die Landschaft fliegt an mir vorbei. Das geht mir alles viel zu schnell. Meine Gedanken und mein Herz sind immer noch im Wald und auf dem Westweg.




Westweg - Stats:

Date
km
Steps
Floors
Section
Location
31.5.
25,2
40227
62
1
Pforzheim-Dobel
1.6.
26,1
41068
42
2
Dobel-Forbach
16.6.
20,2
33473
115
3
Forbach-Unterstmatt
17.6.
22,5
37067
56
4
Unterstmatt-Zuflucht
23.6.
23,4
37143
32
5
Zuflucht-Brandenkopf
30.6.
17,7
22583
38
6
Brandenkopf-Hausach
17.8.
8,2
14287
122
7
Hausach-Büchereck Hütte
18.8.
21,3
36572
114
7
Büchereck Hütte-Brend
26.8.
33,3
47896
67
8
Brend-Jostal(Titisee)
27.8.
26,3
41712
90
9
Titisee-Notschrei
31.8.
8,3
10883
29
10
Notschrei-Wiedener Eck
1.9.
35,0
50675
161
10
Wiedener Eck-Kandern
2.9.
29,9
45920
91
11
Kandern-Basel
Total
297,4
459506
1019


Avg.
24,8
38292
85