October 05, 2018

A hike on Alp Sellamatt and a flying visit of Werdenberg - Wandern auf der Alp Sellamatt und ein Besuch in Werdenberg


Alp Sellamatt is a high plateau at 1,400 meters, and easily accessible by cable car. The bottom station happens to be located adjacent to our camping site in Alt St. Johann. Even though the day starts out grey we are in good spirits after a good night's sleep. We get ready for the day, walk across the road, purchase return tickets at the booth and ride up to the Alp.

Bei der Alp Sellamatt handelt es sich um ein auf 1.400 Metern gelegenen Hochplateau, welches leicht via Gondelbahn zu erreichen ist. Die Talstation befindet sich gegenüber von unserem Stellplatz in Alt St. Johann. Obwohl der Tag trübe beginnt, sind wir nach einer geruhsamen Nacht bester Laune. Wir machen uns also fertig, gehen über die Straße, kaufen uns Retour-Tickets am Schalter und lassen uns in der Gondel nach oben schaukeln. 


The air is crisp and clean, and thinner, too. We still have to get used to hiking in these elevations, but after a while we get used to it. Due to the mixed bag of weather as well as the fact that it is a work day we are almost alone. We only meet a handful of likeminded hikers while on the walk along the rugged terrain.

Die Luft ist knackig frisch und klar, aber auch dünner. Es braucht ein bisschen, bis wir uns an die Bewegung in der Höhenluft gewöhnen, aber nach einer Weile läuft's. Da das Wetter heute eher durchwachsen und zudem ja ein Arbeitstag ist, sind nur wenige Besucher auf der Alp. Wir treffen lediglich auf eine Handvoll Leute, während wir auf diesem rauen Terrain herumwandern. 


Säntis Mountain ahead.


The Alpstein massiv reminds us of dragon teeth. We are surprised that all cattle and sheep seem to be gone already, huts and barns are shut close for the winter. And we are even more surprised to find a fully stacked and functioning fridge with ice cream and beverages inside at one of the shacks.

Das Alpstein-Massiv erinnert uns an die Zahnreihe eines Drachens. Der Vieh-Abtrieb hat hier wohl schon stattgefunden. Hier weiden keine Kühe ode Schafe mehr, auch die Hütten und Scheunen wirken verlassen und verrammelt für den Winter. An einer Hütte machen wir allerdings eine ungewöhnliche Entdeckung: eine Kühltruhe mit Eis und Getränken. 


We take the hint, grab an ice cream and a Spritzer, and leave the money in a little box nailed to the wall.

Klar, dass wir uns hier bedienen müssen. Das Entgelt für Eis und Fassbrause wandert in ein kleines dafür vorgesehenes Schatzkästchen an der Wand. 


After this refreshment (not that we needed it) we are ready to hike on. Soon we arrive at the mountain station, and take the cable car back down into the valley.

So gestärkt geht es auf dem Wander-Rundweg weiter. Irgendwann erreichen wir dann wieder die Bergstation und lösen unser Rückfahrtticket ins Tal. 


A loo in the middle of nowhere - Ein Klo im Nirgendwo.



***

Next stop is Werdenberg, with its 40 to 50 inhabitants the village claims to be the smallest town in Switzerland. It certainly wins the price for the prettiest medieval town. It's usually a tourist magnet so we are surprised to find it almost empty. Maybe the bus loads are still to come. Anyway, we enjoy the silence of this place.

Unser nächster Halt ist Werdenberg, welche mit 40 bis 50 Einwohnern als kleinste Stadt der Schweiz ausgelobt wird. Jedenfalls gewinnt das Dorf den ersten Preis, was die Schönheit der mittelalterlichen Häuserfront angeht. Normalerweise ein Touristenmagnet, müsste man meinen, aber wir haben wohl das Glück, zwischen zwei Busladungen vor Ort zu sein, denn es ist gerade nicht viel los.



It's about time to find a place for the night, and we find it close to the mundane city of Davos, in Klosters. The reviews for the campground RinerLodge don't do it justice. The facilities may not be state of the art but they are squeaky clean, the reception is nice, and over all it is a good place for an overnighter. We pick a spot close to the river, and its gentle burbling sounds help soothing us into sleep.

Es wird langsam Zeit, sich einen Schlafplatz zu suchen und wir finden ihn in der Nähe von Davos, in Klosters. Die Kritiken werden dem Platz nicht gerecht. Die Sanitäranlagen mögen nicht ganz auf dem letzten Stand sein, aber sie sind super sauber, und der Empfang ist auch sehr nett. Wir suchen uns einen Standplatz in der Nähe des Flusses aus und sein sanftes Rauschen und Blubbern dient vorzüglich als Einschlafhilfe.



Tuesday, September 18th, 2018

5 comments:

  1. I liked the rock formations in pic 6, weird symmetry and all.

    Congrats on finding Werdenberg uncrowded....to me that's the best condition.

    ReplyDelete
    Replies
    1. The rock formations are not very typical for the area which makes them special.

      Delete
  2. Die Churfirsten sind tatsächlich speziell, wie auch die Namen der Gipfel, die wir in der Schule auswendig lernen mussten. Der Chäserrugg hat übrigens eine tolle Livecam:
    https://chaeserrugg.roundshot.com/

    ReplyDelete
  3. herrlich, herrlich, herrlich, besonders das kleine Oertchen *schmacht*, und hatten wir es neulich nicht grad mit Reflexionen :-)?. 1400m ist halb so hoch, wie wir wohnen :-), uns macht das inzwischen nichts mehr aus (okay, bei steilen Anstiegen schnaufe ich dennoch und mache langsam). Und welch schoener Stellplatz fuer die Nacht.

    ReplyDelete
  4. What a nice trip. I like cable cars. They get you to places you probably can’t or don’t want to hike to. A fully stocked fridge in the middle of nowhere? Amazing...

    ReplyDelete