November 16, 2019

Getting with the program - Wir gewöhnen uns lieber schon mal wieder daran

View from our living room

Darkness arriving early, hoar frost on the ground, a cold breeze in the air. Signs of winter. It's almost here. We even had first snow dusting the hills and mountains.

Die frühe Dunkelheit, der Rauhreif im Gras, der schneidende Wind. Der Winter naht, das lässt sich nicht mehr länger ignorieren. Wir hatten sogar schon ersten Schnee auf den umliegenden Hügeln und Bergen.


One of our favourite places is Mummelsee, a small leftover lake from the last ice age. The amphitheater like landform with steep walls on three sides and an open side to the valley is called cirque or corrie and was formed by glacial erosion. It's a popular tourist spot, however it is really worth the visit, this is were we go to show off the beauty of the Black Forest. 

Eine unserer Lieblingsplätze ist der Mummelsee, ein kleiner Karsee, der durch glaziale Erosion in der letzten Eiszeit entstanden ist. Bezeichnend für diese Landform ist, dass sie wie bei einem Amphitheater an drei Seiten von steilen Wänden umgeben ist, während sie zum Tal hin flach ausläuft. Der See ist immer wieder einen Besuch wert, auch wenn er von Touristen überlaufen wird. Hier gehen wir hin, wenn wir mit der Schönheit des Schwarzwaldes angeben wollen.

Mummelsee / Hornisgrinde mountain

Mom goofing around. Mom hat Spaß. 

Beautyberry - Schönbeere
Fall foliage - Noch ein bisschen Indian Summer

The last evening of Mom's stay was completed with a walk through the picturesque town of Gengenbach which is a few miles away from our hometown.

Am letzten Abend von Moms Aufenthalt besuchten wir noch einmal das malerische Städtchen Gengenbach, welches einen Katzensprung von uns entfernt liegt.


Mom is on her way home now. Bellies, fridge and freezer have been filled to full satisfaction (and capacity) with homemade goodies over the last two weeks. Life is good. 

Mom ist nun wieder auf dem Weg nach Hause. In den letzten zwei Wochen wurden wir auf's Feinste kulinarisch verwöhnt und unsere Bäuche, unser Kühlschrank und die Gefriertruhe sind bis zum Anschlag voll mit Lieblingsessen. Das Leben kann so schön sein.

November 12, 2019

Rediscovering a local Beauty - Die Wiederentdeckung einer lokalen Schönheit

A visit from friends and family often presents the opportunity to show off the beauty of the Black Forest. That said, my mom and I visited the region's poster child of timber-framed handiwork, the village of Schiltach, located at the confluence of the rivers Kinzig and Schiltach. The town was founded in the 11th century and is under cultural heritage management.

Ein Besuch von Freunden oder Familie bietet immer wieder die Gelegenheit, die Schönheit des Schwarzwaldes präsentieren. Gesagt, getan. Meine Mom und ich besuchten das Vorzeigekind deutscher Fachwerkskunst, den Ort Schiltach am Zusammenfluss von Kinzig und Schiltach. Der Ort wurde im 11. Jahrhundert gegründet und steht unter Denkmalschutz.

1643 Engraving by Matthäus Merian

The castle today lies in ruins, the church has since been replaced by a bigger one, however most of the buildings from the 16th century period have been restored and are intact and habitable.

Inzwischen sind vom Schloss nur noch Ruinen geblieben, die Kirche wurde durch eine größere ersetzt, aber die meisten der aus dem 16. Jahrhundert stammenden Gebäude wurden immer wieder instand gesetzt, sind intakt und bewohnbar.


In the far a gazebo on top of the hill. It's where once the castle had been.

In der Ferne auf dem Hügel ist ein Pavillon zu sehen, dort stand einst die Burg.


Walking up the castle hill.

Los geht's, den Schlosshügel hinauf.


Mom made it to the gazebo.

Mom hat's geschafft und den Pavillon erreicht.


A foundation wall is the only relict of the former castle.

Von der ehemaligen Burg sind nur ein paar Grundmauern erhalten.

November 09, 2019

An exercise in escapism - Wir üben uns in Weltflucht.


No big deal thanks to Siggi, our VW van, and so we left Switzerland, meandered through Austria and came back to Bavaria, Germany through the back door.

Das geht ja dank Siggi, unserem VW Bulli auch ganz hervorragend, und so ließen wir nach dem Blogger-Treffen die Schweiz hinter uns, dümpelten durch Österreich und kamen schließlich durch die Hintertür in Bayern an. 


Hubby had made reservations at a campground with spa at Hopfensee, a lake in the Allgäu region. While he was into spa and wellness, I myself was more interested riding public transport for free, which was included in the two-day-stay.

Am Hopfensee im Allgäu hatten wir auf Wunsch des Gatten einen Campingplatz mit Wellnessanlage gebucht. Ich war ja mehr am angebotenen Gratis-Transport interessiert, denn die Benutzung der Öffis sind im Preis drin, wenn man mindestens zwei Tage bleibt. 

Webcam screenshot

Despite the time of the year the campground was packed with big white campervans. Not quite our crowds but it was ok for two days.
 
Trotz der Jahreszeit war der Platz noch gut besucht, zu viel "weiße Ware" für unseren Geschmack, aber gut, für zwei Tage würde das schon gehen.


We took a walk along the lake and found a fairly decent Italian restaurant called Riviera in the nearby village Hopfen.

Wir gingen noch ein wenig am See spazieren und verbrachten den Abend beim örtlichen Italiener in Hopfen, im Riviera, wo wir verzüglich speisten.


Next day we visited the medieval city of Füssen at river Lech. Last time driving through we came to like the town, and promised to be back soon. The bus stopped directly at the campground and took us into the city center / railway station.

Für den nächsten Tag stand die Besichtigung der Stadt Füssen am Lech auf dem Programm. Bei unserem letzten Besuch im Allgäu hatte uns die Stadt spontan gefallen. Mit dem Bus ging es also vom Campingplatz zur Endstation am Bahnhof und von dort zu Fuß in die Innenstadt.


 Snowballs, a local specialty pastry.
Schneeballen, eine lokale Gebäckspezialität.
 

The medieval core, the monastery and the high castle are in excellent condition and well restored. Of course the Romans had claimed the spot long before because it served as a road stop at the Via Claudia Augusta, one of the most important highways of the Roman Empire connecting Northern Italy and Southern Germany.

Der mittelalterliche Stadtkern, sowie die Klosteranlagen und Höhenschloss sind gut erhalten, der Ort selbst wurde bereits von den Römern besiedelt, denn hier führte die Via Claudia Augusta durch, eine der wichtigsten Straßen des römischen Reichs, welche Norditalien mit Süddeutschland verband.

St. Mang monastery / Klosteranlagen
High Castle - Hohes Schloss

Our walk along river Lech reminded us somehow of Banff, likely due to the surrounding mountains and the turquise colour of the water. We visited the river falls (which turned out to be kind of a dam). The high castle impressed us with its illusionist oriels and the lovely medieval old city core with its architecture. Of course we had to make a stop at the Füssen coffee roasting facility. 

Wir schlenderten am Lech entlang und fühlten uns irgendwie an Banff erinnert, das mag an der Farbe des Flusses und den umgebenden Bergen gelegen haben. Die Hohe Burg beeindruckte mit seinen gut erhaltenen illusionistischen Erker-Fassaden und durch die hübsche Altstadt durch ihre gut erhaltenen Gebäude, hier musste unbedingt ein Stopp bei der Füssener Kaffeerösterei eingelegt werden.



The weather was in constant improvement mode so we opted to hike back to our campground. The evening was spent in the spa area with sauna and swimmingpool.

Das Wetter spielte weiter mit, und so wanderten wir zurück zum Campingplatz. Den Abend verbrachten wir dann wellnessend im platzeigenen Schwimmbad und in der Sauna.


Next day we had to break camp (too soon) and took the long way back through Austria and Switzerland. We crossed the border back to Germany at Konstanz and were back home late afternoon.

Am nächsten Tag mussten wir leider schon wieder zusammengepacken und fuhren über das Lechtal durch Österreich wieder zurück in die Schweiz und dann über Konstanz nach Hause. 
 

Switzerland-Austria-Bavaria Roadtrip