December 31, 2019

A flying visit of... Luzern - Eine Stippvisite... in Luzern


The snow wasn't meant to last but that wasn't a bad thing as we had planned to visit the city of Lucerne. The city campground Lido was open (very friendly host), the facilities - like everything in Switzerland - spotless and heated, and free transit was included in the fee, so we parked the camper van and made good use of it while in town.

Founded around 750 A.D. The city of Lucerne today is a metropolis of 82,000 inhabitants which makes it the seventh largest city in Switzerland. It's located on the Lucerne Lake and the outflow of the river Reuss and nestled between the mountains Rigi and Pilatus.

The old town is famous for its wooden bridges Kapellbrücke and Spreuerbrücke, the water tower (former prison) and ornamental wall paintings. It has been a tourist magnet since the early 19th century for good reason.

Der Schnee hatte sich schon wieder verabschiedet, aber das machte nichts, da wir noch vorhatten, Luzern zu besichtigen. Der Stadt-Campingplatz Lido hatte geöffnet (sehr netter Gastgeber) und die Anlagen waren natürlich blitzsauber und beheizt - Schweizer Standard eben. Auch die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel war im Preis drin, also ließen wir den Bulli stehen und machten Gebrauch vom Busticket.

Erstmals Erwähnung fand der Ort Luzern wohl um 750. Heute ist es eine Großstadt mit etwa 82.000 Einwohnern und somit die siebtgrößte Stadt der Schweiz. Sie liegt direkt am Vierwaldstättersee sowie am Abfluss des Flusses Reuss zwischen den Bergen Rigi und Pilatus.

Die Altstadt ist besonders bekannt durch ihre hölzerne Fußgängerbrücke - die Kapellbrücke, den Wasserturm, der früher wohl als Gefängnis diente und die ornamentalen Wandmalereien. Ein Touristenmagnet seit dem frühen 19. Jahrhundert und sehr sehenswert.

***

Snapshots while road-tripping to Lucerne, alas the weather was deteriorating.

Schnappschüsse von der Fahrt nach Luzern. Leider wurde das Wetter immer schlechter.

View on Lungern Lake
The dark valley of Engelberg
At Sarner Lake
At Lake Lucerne
Camping Lido

Old town Lucerne is very walkable. 

Die Altstadt von Luzern erkundet man am besten zu Fuß. 

Kapellbrücke (Chapel bridge)
Spreuerbrücke

December 30, 2019

All we wished for Christmas was Snow. - Wir hatten uns zu Weihnachten Schnee gewünscht.

View over Grindelwald - no snow

We thought it would be nice to have a white Christmas for a change, so we revisited the town of Grindelwald, Switzerland. The hotel room came with a spectacular view on the Eiger North Face, popular to mountaineers, and still one of the most dangerous mountains to climb due to its steep incline.

Grindelwald is a village nestled in the mountain valley of the Bernese mountain range and 1,034 m (3,392 ft) above sea level. The area should haven been snow covered this time of the year, right? It wasn't. But it began snowing during the first night of our stay, which was fine for us, our wish for a white Christmas had been granted just in time.

The next days were spent snow hiking in the valley and on the First, a mountain on the sunny side of the valley. We had a (little too much) feasting on excellent food and got to relax in the spa area of the hotel. Also we had brought along card and dice games for the long dark evenings and watched some old black and white movies we hadn't watched in ages.

Instead of exchanging presents we gifted ourselves some quality time spent together. It's a wonderful life!

Wir dachten, es wäre zur Abwechslung mal nett, weiße Weihnachten zu erleben, und so begaben wir uns wieder einmal in das schöne Schweizer Bergdorf Grindelwald. Das Hotelzimmer bot einen umwerfenden Blick auf die Eiger Nordwand, bekannt bei Bergsteigern und wegen der steilen Wand immer noch einer der gefährlichsten Kletterrouten der Welt.

Der Ort Grindelwald ist umgeben von den Berner Alpen und liegt auf 1.034 m Höhe. Hoch genug, damit hier Schnee liegt? Denkste! Doch in der ersten Nacht fing es tatsächlich an zu schneien, und so bekamen wir rechtzeitig zum Heiligabend die gewünschte weiße Weihnacht.

In den darauf folgenden Tagen machten wir Schneewanderungen im Tal und auf dem First, dem Sonnenberg. Natürlich gaben wir uns (zu viel) den lokalen kulinarischen Genüssen hin und entspannten in der Wellness-Zone des Hotels. Nebenbei hatten wir Würfel- und Kartenspiele für die langen dunklen Abende dabei und schauten uns ein paar alte Schwarzweißfilme (Edgar Wallace) an, die wir seit Urzeiten nicht mehr gesehen hatten.

Statt Geschenke auszutauschen, schenkten wir uns das Kostbarste, das es gibt: Zeit füreinander. Ist das Leben nicht schön?


A hut still in operation to the rescue: Warming up with a good cuppa and a cake.

Eine bewirtschaftete Hütte war unsere Rettung: Aufwärmen bei Kaffee und Kuchen.


Cliff walking on the First mountain after the Gondola service had reopened. The ski area was still closed due to avalanche warnings and snow drifts.

Cliff Walking auf dem First nachdem die Seilbahn wieder geöffnet hatte. Das Skigebiet war immer noch teilweise wegen akuter Lawinengefahr und Schneeverwehungen gesperrt.


A room with a view - Zimmer mit Aussicht