March 31, 2013

Frühlingsgefühle

Durch das traumhafte Wetter herausgelockt, sind wir, wie so oft, wieder einmal 'raus zu unserem 'Urlaubsort' Steveston gefahren, diesmal, um uns eine frühlingshafte Meeresbrise um die Nase wehen zu lassen. Im Garry Point Park beobachteten wir das Treiben der Drachenflieger.
Besonders interessant waren drei Kites, die im Synchronflug präzise hintereinander her verschiedene Figuren und Loops flogen.
 Hier sehen wir deren Dirigenten bei der Arbeit.
Der Kuno Japanese Garden läd zum Verweilen ein. Der Garten wurde in 1988 zur Erinnerung an 100 Jahre Immigration von japanischen Fischern und Fischfabrikarbeitern nach BC eingeweiht. Etwa 5,000 Japaner zogen wegen der Arbeit hierhin, und viele blieben und prägten Kultur und Arbeitsleben. 
Die Luft ist zum Anbeißen lecker heute und bietet eine klare Sicht. Mount Baker thront herrschaftlich über dem Lower Mainland und ist zur Abwechlsung mal nicht benebelt.
Es herrscht Ebbe. Die Arbeit der Fischer ist bereits getan, die Boote vertäut und die Waren verkauft. Trotz aller technischer Hilfsmittel gehört für uns dieser Beruf immer noch zu einem der härtesten. Da können wir Schreibtischtäter gar nicht mithalten.
 Liebes Deutschland, und SO sieht Frühling aus. 
 Nur für den Fall, dass Ihr es vergessen haben solltet...
Frohe Ostern aus Kanada!

March 28, 2013

19 °C and Sunny!

All work and no play made me a dull gal, and I haven't been out having fun on two wheels lately.
I couldn't believe what the weather guessers have in store for us over the next few days:
Inspired I snapped some random moto pics along the route. Here it is the Westcoast Express going by, a weekday commuter train bringing in commuters from as far as Mission into downtown Vancouver, a pretty reliable, clean and fast alternative to driving a car. I used to commute a lot by rail back in Europe.
Just for fun I did the Belcarra loop today after work. I wasn't the only one with that idea.
For those who celebrate the upcoming holidays: Happy Easter and good (egg) hunting! For the rest: Enjoy your long weekend, and I hope you'll get in some ridin'!

A Day Full of Goodbyes


Roland: Today was a tough day... Not only did I have my last day at Westech after seven and a half wonderful years, but I also had to say my Goodbyes to many colleagues and friends, and to my 'Landlord of two years' Bruce and his family.

More than once I had very unmanly tears in my eyes, and more than once I questioned myself if leaving is really the right thing to do. But life is full of changes, Goodbyes and Hellos, and I am sure that I will meet many of my friends at Westech again!

March 26, 2013

Last Dinner!


One last dinner with friends and (ex-)colleagues at Pulcinella in Kensington. This is a fantastic example why Canada is such a great country: Diversity! Each of us was born somewhere else, (from left to right) in Cambodia, Germany, Bangladesh, Belarus, Canada and the Philippines, and yet we are a group with much more commonalities than differences.

This was a great evening, and I am surely going to miss our regular get-togethers! Guys, please let me know whenever you are in Europe, and we will meet again!

March 25, 2013

Where are we going?

There! Or close to there!

The theoretical air distance from British Columbia, Canada to Germany is 8,073 kilometers or 5,016 miles.

Our first stop will be Germany, where we have family and a network of friends and ex co-workers. But Europe is full of opportunities and choices. We will go where our jobs will take us. Germany, Austria, Switzerland? The Netherlands or Scandinavia? Ireland? We will know it when we get there, but each of these countries will definitely bring us closer to our families, which we had missed dearly during our Canadian sojourn.

Queen Elisabeth Park

Irgendwie war der gestrige Tag mit "running errands", also Besorgungen, ausgefüllt und plötzlich herum, ohne dass wir einen richtigen Ausflug gemacht hatten.
Unter anderem hatten wir einen Beratungstermin bei unserer Hausbank. Ja, am Samstag! Wir sind mächtig verwöhnt von den Öffnungszeiten von Versicherungen, Banken etc. und fragen uns, ob es inzwischen auch in Deutschland Service-Dienstleister gibt, die dann zur Verfügung stehen, wenn ihre Kunden frei haben...

Heute waren wir dann im Queen Elizabeth Park, in der Hoffnung, ein wenig vom Frühlingsanfang mitzubekommen. Aber irgendwie klappt das dieses Jahr nicht so richtig. Die Gärten liegen immer noch brach.
Wir schlenderten etwas herum und genossen die Aussichten über die Stadt, doch fehlten uns ein paar farbenfrohe Punkte in der Landschaft.
Wenigstens waren die Temperaturen frühlingshaft und man konnte durchaus draussen sitzen, wenn man wollte. Wir dann fuhren noch 'raus nach Kits für einen veganen Gesundheits-Smoothie bei Sejuiced und folgten am Abend der Einladung von Sonja's Chef ins noble The Boathouse.

March 21, 2013

Kann es sein...?

Heute kam die Rückfahrt von der Arbeit einem kleinen Slalom gleich, denn es mussten umgefallene Schilder, Mülltonnen oder abgebrochene Äste umfahren werden.

Der Wind fegt um das Haus und der Regen prasselt gegen die Scheibe. Dabei stand heute eigentlich ein Gesundheitsspaziergang auf dem Plan, aber man (frau) will ja nicht gleich dabei erschlagen werden. Das Walking fällt also flach.

Die Aussichten für die nächsten Tage sehen allerdings vielversprechend aus... mal sehen ob die Wetter-'Schätzer' recht behalten werden. 

March 18, 2013

All in a Day's Work (West Vancouver)

 Drive up Cypress Mountain for a nice view
 on downtown Vancouver.
 Then head back down to sea level and grab a coffee in Horseshoe Bay.
 Sit in the sun in Whytecliff Park
 and enjoy the view.
 Go to the pier in Dundarave Village
 for a walk and some beach combing.
 Grab a bite to eat at the Beachhouse.
Admire the German Friendship Globe, as it floats on water, 2.5 tons and all.
The world is my oyster today.

Kontraste in West Vancouver

Herausgelockt von den Sonnenstrahlen fahren wir gegen 11 Uhr morgens auf den Cypress Mountain. Die Aussicht auf die Stadt ist grandios und wir können bis nach Vancouver Island hinüber schauen.
Obwohl wir keine Schneehasen sind, erfreuen wir uns trotzdem an dem Kontrast zwischen der weißen Pracht und dem blauen Himmel.
Es war stellenweise noch glatt, aber unser treuer allradbetriebener Gefährte bleibt spursicher.
Die ersten Blumen haben sich bereits an die Oberfläche gekämpft, doch ein bißchen wärmer werden darf es bitte noch.
Wieder auf Höhe des Meeresspiegels angekommen schauen wir bei einem Kaffee dem Treiben an der Anlegestelle in der Horseshoe Bay zu.
Dann geht es weiter zum Whytecliff Park. Hier verweilen wir an unserer Lieblingsstelle.
Der Wind sorgt für unruhigen Wellengang und pfeift durch die Bäume, aber wir sitzen windgeschützt und lassen uns von der Sonne verwöhnen.
Anschließend zieht es uns zu der Strandpromenade von Dundarave Village. Hier sind wir dem Wind direkt ausgesetzt, der die Wellen an den Strand wirft.
Wo das Meer ist, da ist auch der Fischkopp nicht weit. Sonja kann von der Brise gar nicht genug bekommen.
Wir finden diesen kleinen Brunnen, der German Friendship Globe, welcher in 2004 von der Deutsch-Kanadischen Gemeinde gespendet wurde. Die Granitkugel wiegt etwa 2,5 Tonnen und 'schwimmt' auf einem Wasserfilm.
Natürlich macht diese ganze Herumlauferei rechtschaffen hungrig und so kehren wir im The Beachhouse am Pier ein. Natürlich gibt es Fisch, was auch sonst? Schließlich sind wir ja am Meer.