December 13, 2019

I saw the signs - Ich habe die Zeichen erkannt.


The shell... likely the most popular sign associated with the pilgrimage on the Camino(s) de Santiago. I have seen them everywhere this year, and take it as a sign and an invitation... to walk my way.

Die Muschel... das wohl bekannteste Zeichen, dass man mit einer Pilgerreise auf dem/den Camino(s) de Santiago verbindet. Und dieses Jahr habe ich sie überall am Wegesrand gesehen... ich nehme das als ein Zeichen und eine Aufforderung... meinen Weg zu gehen.

In the Black Forest
Somewhere in the middle of Germany
In Northern Germany

It had been on my bucket list for the longest time. So on a whim I just booked my flight to Portugal. If everything goes to plan I'll be walking the Portuguese Way - the Camino Portugues - in April 2020 from Porto in Portugal to Santiago de Compostela in Spain. I am so exited and very happy about this project.

Schon lange steht es auf meiner Löffel-Liste und so habe ich spontan einen Flug nach Portugal gebucht. Wenn alles so läuft wie geplant, werde ich im April 2020 den portugisischen Jakobsweg - den Camino Portugues - von Porto in Portugal bis Santiago de Compostela in Spanien laufen. Ich bin schon ganz hibbelig und freue mich riesig. 

In Pamplona, Spain
260 km on the Camino Portugues

14 comments:

  1. That's fantastic Sonja - every good wish. Some friends of ours in NZ walked it a few years ago. They found it almost spiritual, not in any religious sense but finding out about their own resilience and commitment.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Thanks Geoff, this is my motivation, too, however, if I find something spiritual along the way, I'll gladly take it with.

      Delete
  2. Cool plans SonjaM, a friend of mine from college recently finished walking El Camino, in Spain....not for the first time either. Quite the hike.....I imagine the Portuguese one will be just as much a challenge and experience.

    ReplyDelete
    Replies
    1. The Portuguese one will be a bit less challenging, it's also called the beginner's pilgrimage, because of less hills and mountains in your way.

      Delete
  3. omg, wie aufregend!!! Und was fuer ein tolles Vorhaben fuer 2020. Ich druecke die Daumen, dass gesundheitlich nichts dazwischen kommt und freu mich jetzt schon auf die Fotos.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Dankeschön, Yvonne. Ich freu mich wie Bolle und hoffe auch, dass mir meine Gelenke keinen Strich durh die Rechnung machen werden.

      Delete
  4. Das muss ein ganz toller Abschnitt des Jakobswegs sein. Ich freue mich für dich!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Dieser Weg soll weniger überlaufen als der Frances sein und vor allem in einem normalen Urlaubszeitraum zu schaffen sein.

      Delete
  5. That should be a cool experience. Is most of the walk on pavement or trails?

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hi Richard, it will be a mix of pavement, boardwalks by the ocean, cobblestone roads, sand and dirt trails and single trails through eucalyptus forests.

      Delete
  6. How cool. Looking forward to reading about your experience.

    ReplyDelete
    Replies
    1. I will certainly blog about my way, Oz.

      Delete
  7. WOW. Das finde ich ist ein grossartiges Vorhaben von Dir. Meine Freundin von Vancouver ist den Weg schon zweimal gelaufen. Einmal alleine und einmal mit ihrem Mann. Da war ich virtuell dabei (hahaha) da sie einen Blog geschrieben hat und es hat mich (von der Couch aus) echt begeistert. Ich schick dir mal ein Videolink was ich für sie aus ihren Bildern fabriziert hatte. Hoffe du lässt uns auch teilhaben an dem Erlebnis.
    Einen schönen Jahreswechsel euch Beiden.........Rita

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Rita, für mich reicht es leider "nur" für den portugiesischen Weg, aber ich freue mich auf die physische und spirituelle Herausforderung. Danke vielmals für den Link. LG Sonja

      Delete