January 16, 2018

CMT - Camping, Mobile Leisure and Tourism Fair in Stuttgart


In Germany we have laws and regulations for everything, this includes the most important topic for the working population: vacation time. The related paragraph states that an employee is entitled to an  annual minimum of 24 days (based on a 6-day work week). Most unions have been fighting for better conditions over the past four decades, this is why the average employee is contractually entitle to 30 days per year (based on a 5-day work week). All this leisure time has to be filled wisely, and to support the matter, the tourism industry has its own exhibition dedicated to holiday destinations, camping and other fun. So this is, where we had to be.

Da wir in Deutschland Regeln und Gesetze haben, gibt es für uns arbeitende Bevölkerung auch Vorschriften, wie viel Urlaub wir nehmen dürfen. Gesetzlich sind ja 24 Tage bei einer 6-Tage-Woche festgesetzt, aber dank der Gewerkschaften dürfen sich die meisten von uns über 30 Urlaubstage im Vertrag freuen, und das bei einer 5-Tage-Woche. Damit wir diese Freizeit auch richtig verbringen, gibt es Messen wie die CMT (Camping, Mobiles Reisen und Tourismus) in Stuttgart. Da mussten wir dann natürlich auch hin.



The pictures show quite obvious what we were looking for. We were half an hour into our visit at the CMT and already been hauled in by some young ladies in order to make a reservation on a Volkswagen Campervan rental with all camping equipment and a major discount for booking while visiting the fair included. Needless to say we are very fond of the all new VW California.

Die Bilder zeigen schon, worum es uns diesmal ging. Nicht einmal eine halbe Stunde nach Betreten der Messehalle hatten waren wir bereits von ein paar jungen Damen eingefangen worden. Diese hatten uns überzeugt, einen VW Camper California inklusive Camping-Ausrüstung und Messerabatt zu mieten. Wir waren ja schon immer von so einem Teil begeistert, also schlugen wir zu.


Several companies besides VW offer inbuilt or module solutions for the interior. We liked the idea of the modules, as they can be easily removed to give the van another purpose for transportation of stuff or people.

Es gab einige Aussteller, die sich auf VW Camper Innenausstattungen spezialisiert haben. Uns gefiel im Besonderen das Modul-Konzept, da die Module in den Schienen lagern und relativ leicht entfernt werden können. So kann der Bus auch für andere Transportmöglichkeiten wie Sachen oder Personen genutzt werden.


Roland sure will have certain issues given his height, but he really loves the campervan, so with thought we just give it a try, and spend our next vacation in one of those. We'll let you know.

Uns ist bewusst, das Roland so seine Probleme mit seiner Körpergröße haben wird, aber er mag den VW Camper genauso gern wie ich und wir denken, wir probieren es einfach mal im nächsten Urlaub aus. Man wird berichten.


Ok, we really liked this one a lot. The new Mercedes X-Class pick-up truck with a camper cabin. Does it make sense in Europe, though? Not so much.

Natürlich hat uns auch dieser Mercedes Pick-Up X-Klasse mit der Aufsatzkabine gefallen, aber macht das Sinn in Europa? Wohl eher nicht.


An then we found this one: An adventure mobile with AWD. This VW Campervan means business, the offload kind. Awesome!

Dann sprang uns dieses Abenteuermobil mit Allradantrieb ins Auge. Genauso etwas stellen wir uns vor, damit lässt sich bestimmt prima off-roaden.


We also found some other fun stuff: I very much liked this motorised razor scooter, while Roland was in favour of the new Simplon Kagu E-Bike.

Dann haben wir uns noch für ein paar Spielzeuge begeistern können. Mir hat ja der motorisierte Scooter gefallen, Roland wollte eher das neue Simplon Kagu E-Bike haben.


It got late, and I suffered a bit from a beginning head cold, so we decided not to drive home but to stay in a hotel in Bad Urach on the Swabian Alps, half an hour away from Stuttgart. It was a very pleasant stay, and the cuisine was exceptionally good. And the two of us had a lovely relaxing evening.

Es war spät geworden und ich fühlte mich nicht so toll, bei mir kündigte sich die akute Rüsselpest an. Also entschieden wir uns, nicht mehr nach Hause zu fahren, sondern im nahegelegenen Bad Urach, etwa eine halbe Stunde von Stuttgart entfernt, unterzukommen. Das Hotel war super, auch das Essen war äußerst empfehlenswert. So hatten wir zwei noch einen schönen entspannenden Abend.

Bad Urach

17 comments:

  1. der offroad VW Camper sieht ja irre aus :-), der Mercedes wird hier grad auch viel beworben. Was ich nicht verstehe ist, dass VW die Camper hier gar nicht mehr vertreibt als neue Modelle, viele fahren da ja total drauf ab und sind deshalb sehr traurig.

    Uebrigens ist der Urlaub hier auch gesetzlich geregelt: 0 bezahlte Tage in Colorado *seufz*. Gut, dass der AG vom Gatten da eigene Regeln hat.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Vielleicht ist das wegen des Diesel-Gates so, dass die Cali-Camper derzeit nicht in den USA vertrieben werden (sollen, dürfen, können). Ich weiß, dass es eine große Westfalia-Gemeinde drüben gibt. Den alten Bulli kennt ja auch jeder dort.

      In Kanada gab es 14 gesetzliche Urlaubstage, aber wir haben mit unseren Arbeitgebern immer mindestens 20 Tage ausgehandelt. War auch genug, denn man hat sich ja eh dauernd wie im Urlaub gefühlt...

      Delete
    2. In BC ist laut Arbeitsrecht 2 Wochen (was idR im Buero ja 10 Tage entspricht) bezahlter Urlaub, wenn man 1 Jahr angestellt war. Andreas hat mit 15 Tagen angefangen & 2 Personal days. Inzwischen ist er bei 20 Tagen & 5 Personal days (gabs nach 3 Jahren). Ab November dann 25 Tage & 5 Personal days (dann ist er 5 Jahre dabei). Die naechste und letzte Erhoehung ist bei 10 Jahren Zugehoerigkeit.

      Delete
  2. Is the VW significantly smaller than a Sprinter? The AWD one looks kinda cool but very small...

    ReplyDelete
    Replies
    1. Yes Richard, the VW is a mere 6m long and still fits in any parking garage. Small is key when you want to try out stealth camping, at the end it will be Roland's choice. Because size does matter sometimes, especially when camping in a small van.

      Delete
  3. Das Modul-Konzept kann ich nur empfehlen. Wir haben damals mit unserem Modul-Toyota-Bus zwischen 1987 und 1992 drei eigene Umzüge organisiert. Hat prima funktioniert. Und auch sonst muss man ja immer wieder mal grössere Sachen transportieren. Der AWD gefällt mir auch sehr gut! Allerdings würde ich heute die Sprintergrösse bevorzugen. Man wird ja nicht jünger...

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hi Anita, der Sprinter hat was, aber ist halt kein Alltagsfahrzeug und wir wollen schon etwas haben, dass wir jeden Tag benutzen, deshalb finden wir das Modulkonzept auch so interessant. Nur ein reines Wohnmobil wäre uns zu teuer.

      Delete
  4. Just get Roland a small hard hat/helmet...he'll be fine.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Good idea, Dom. Actually he should wear one every day.

      Delete
  5. Is camping easily accessed in Germany Sonja? I had friends recently tell me that they found camping rather unpleasant in Germany but that is from Australian perspective (if you have to camp within 100m of another person, that is crowded).
    The VW does look good though. You can rent one of do you need to buy one?

    ReplyDelete
    Replies
    1. Camping can be a bit of a pain in the butt in Germany, and you will have limited privacy compared to places like down under or the Americas. It's definitely not the same. But many neighbouring countries offer the great outdoors. Almost all Scandinavian countries, the Baltic states, to name a few options.

      Yes, we will indeed rent such a van, there are plenty rental agencies for all varieties of mobile homes.

      Delete
  6. Hi Sonja,
    hab nach langer Zeit mal wieder bei euch vorbeigeschaut und einiges nachgelesen. Ich finde es so toll, wie ihr aus jedem Land/Gebiet/Wohnort das Interessante heraus holt und ihr seid ja auch wirklich aktiv unterwegs. Mann sind wir da Couch-Potatoes. Du bringst mir meine Heimat näher mit deinen netten, interessanten Berichten und deine Art zu schreiben hat mich schon immer angesprochen.
    Ich wünsche Euch ein wunderschönes, ereignisreiches 2018 und vllcht klappt es mal mit einem Bsüchle in Ludwigsburg. Gruss von RITA

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hi, Rita. Schön, von dir zu lesen. Man muss das Beste draus machen und BW mit Schwarzwald und Schwäbischer Alp ist doch gar nicht so übel. Ebenfalls das Beste für 2018 und danke für die Einladung. Wir kommen gern darauf zurück.

      Delete
  7. Those are some nice looking rigs. I am sure you will enjoy your vacation time in one. I sure do envy the European thinking on vacation time. so many days a year is envious to those of us getting only 5-10 days.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Brandy, actually France and the Scandinavian countries are top choices when it comes to vacation time. And these countries still thrive although they work less than the rest of the world.

      Delete
  8. Oh how nice it would be to have small camping vehicles in the US, everything here is super-sized to fit the American... (well, let's just call it "confidence"). And for some reason the smaller campers and vans are, the more expensive they get.
    I'm interested to read about your rental and how that'll be with such a tall bunkmate.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hi Brad, we are quite curious ourselves. Size might not be an issue in the US, as roads are large and tight twists are almost nonexistent but in Europe a small camper van will get you where the big ones can't (and are not allowed) to go.

      Delete