October 08, 2018

Aiming high (featuring Stelvio Pass) - Im Höhenrausch (Stilfser Joch)


Alpine roads are marvellous, and always fun to drive (or ride!), especially while non-vacationers are busy at work. We are headed to Umbrail Pass which is at 2.503m the highest paved pass road in Switzerland, and gateway to another more famous pass road: The Stelvio. Obviously the driving conditions for this route can be found during work days before noon outside high season. We only encountered three other vehicles during this stretch of road.

Diese alpinen Straßen sind einfach großartig und machen viel Spaß, ob man nun auf zwei oder mehr Rädern unterwegs ist, spielt keine Rolle, besonders, wenn alle anderen auf der Arbeit sind. Wir sind auf dem Weg zum Umbrail Pass, welcher mit 2.503 Metern die höchste asphaltierte Passstraße der Schweiz ist. Hiermit überqueren wir dann auch die Grenze nach Italien und das Tor zum Stilfser Joch. Am besten fährt man diese Pass-Kombination außerhalb der Hauptsaison am Morgen eines Arbeitstages, denn uns sind auf dem Streckenabschnitt lediglich drei andere Fahrzeuge begegnet.


The Swiss-Italian border is marked by abandoned toll-buildings and a memorial. Otherwise no borderline, walls or gates indicate that we are entering another country.

Die Grenze zwischen der Schweiz und Italien erkennt man lediglich an den verlassenen Zollhäusern und einem beflaggten Denkmal.


The Stelvio pass road gets quite a bit more traffic due to its popularity but it's fairly calm given the time of the day. Actually the tourist trap up top seems almost abandoned. We have reached the summit. At 2,757m it is the second highest pass road in the Alps.

Auf dem Stilfser Joch ist natürlich mehr los, da er berühmter ist, dennoch finden wir, dass es hier derzeit recht gemütlich zugeht, obwohl es schon bald Mittag ist. Auf 2.757m erreichen wir dann unser Ziel, den zweithöchsten Pass der Alpen.


It all looks familiar, I've been here before back in September 2014, on Rover, my 2008 Harley Davidson Sportster 883.

Das kommt mir alles ziemlich bekannt vor, hier war ich das letzte Mal vor vier Jahren im September 2014 auf Rover, meiner 2008 Harley Davidson Sportster 883.


Traditionally one has to make a pit stop at Europe's most popular fast food corner Bruno's, famous for sausage in a bun, topped with sauerkraut, onions and whatnot. Bruno started his business back in 1980, and has been serving his specialty hotdogs ever since.

Natürlich machen wir einen traditionellen Stop bei Bruno's, der berühmtesten Würstchenbude Europas und bestellen ein Würstel im dunklen Brötchen mit Sauerkraut, Zwiebeln und allem was es sonst noch gibt. Der Mann steht seit 1980 jede Saison hier oben am Grill.


A hotdog with a view. - Ein Würstchen mit Aussicht.


At other times the 75 hairpin turns, thereof 48 of the eastern ramp, would be crowded by bikers and cyclists, as well as sports cars, RVs and busses featuring all kind of drivers from rookie to blue hair. But we are lucky, not much traffic going on.

Zur Hauptsaison wären die 75 Serpentinen, davon 48 auf der Ostseite, voll mit Moppedfahrern, Radfahrern, Sportwagen, Wohnmobilen und Bussen mit Fahrern von Führerschein-Neuling bis altersschwachem Sonntagsfahrer. Aber wir haben Glück, es ist fast nichts los.


Another stop is highly recommended: the inn Weisser Knott comes with a glacier view, and great homemade pies. There is no reason for rush. Scenery and culinary stops are slowing us down in a good way.

Auch ein anderer Halt soll hier nicht unerwähnt bleiben. Am Gasthof Weisser Knott gibt es nicht nur eine vorzügliche Aussicht auf den Gletscher, sondern auch hausgemachten Strudel. Also bloß nicht hetzen. Landschaft und kulinarische Genüsse bremsen einen sowieso aus.


There still is plenty of time left in the day so we continue our trip and drive into the Martell valley. The road ends in a parking lot at an elevation of 2000m, and we decide to spend the night. It's not a camp site per say however, it's legal (for a fee of 10€) to stay a max of two nights, and use the facilities.

Es ist immer noch früh am Tag, und so setzen wir unsere Tour fort und fahren ins Martell-Tal. Der Zuweg endet auf einem Wanderparkplatz auf 2000m Höhe und wir entscheiden uns spontan, hier zu übernachten. Es handelt sich hier zwar nicht um einen Campingplatz, aber für eine Gebühr von 10€ kann man hier bis zu zwei Nächten stehen bleiben und die benachbarten Toilettenhäuschen benutzen.

At Zufritt reservoir - Am Zufritt Stausee
The road is not made for huge RVs.
Große WoMo kommen hier nicht durch.
 Our camp site for the night.
Hier wollen wir über Nacht bleiben.
 Dinner time! - Essen ist fertig!

With all day trippers gone we enjoy the silence. We camp directly at the trailhead with plenty options to go on a hike, so we pick one of the easier routes promising some spectacular features: several viewpoints offer lake views, mountain views, glacier views, scenery and more scenery. There is a suspension bridge over a twin waterfall, too. And free roaming cattle as a bonus.

Nachdem die Tagesausflügler weg sind, genießen wir die Stille. Hier oben gibt es ein ganzes Netzwerk von Wanderwegen. Wir suchen uns eine der einfacheren Routen aus, die einige besondere Höhepunkte zu bieten haben: Aussichtspunkte mit Seeblick, mit Bergblick, mit Gletscherblick, Landschaft und mehr. Es gibt eine Hängebrücke über einem Zwillingswasserfall und freilaufendes Viehzeug.


Hubby's stumped. How now, brown cow? These four legged ladies are blocking the trail.
Da ist der Gatte ratlos. Was tun? Diese vierbeinigen Damen versperren uns den Durchgang.


Big mama gives it some thought, and eventually let us pass by. Thank you very much.
Die dicke Mama überlegt kurz und lässt uns dann noch vorbei. Vielen Dank auch.


September, 21st 2018 

12 comments:

  1. Great pics! And yes, touring/camping during the work weeks is the best isn't it? I missed out on Bruno's at Stelvio Pass when I went through there....

    ReplyDelete
    Replies
    1. Absolutely, Dom. Next time you'll have to make sure you get your taste of European's best sausage.

      Delete
  2. Umbrail und Stilfser Joch... dacht' ich mir's doch! Tolle Strecke und das Tüpfelchen auf dem "i" dürfte der Aufenthalt auf dem Parkplatz im Martell-Tal gewesen sein. Es gibt also noch Orte, wo man ab und zu ganz allein mit der Natur ist. Wunderbar!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Da hast Du Recht, Anita. Im Martell-Tal hätte ich es gut noch länger aushalten können, vielleicht kommen wir nochmal hierhin zurück.

      Delete
  3. How fantastic that you've done the Stelvio on your Sportster! That, and doing the Coromandel Hill on a Street Triple means that you're one of a very rare breed of bikers!!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Indeed, Geoff. I am very fortunate that way ;-)

      Delete
  4. What a beautiful area! One of these years....

    ReplyDelete
    Replies
    1. I hear you, Richard. It has taken me several decades to learn to appreciate what's basically around the corner. Carpe diem.

      Delete
  5. Love the Stelvio as my second favourite after the Grossglockner. Have done both twice on my Suzuki "Wasserbueffel" and my BMW GS a decade or so later. Even in August the weather can change!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hello, InvictaMoto. Thanks for visiting. The GT650 was quite the bike in its time, eh? Großglockner costs a stiff fee, Stelvio pass is free of charge, so Stelvio remains my No. 1.

      Delete
  6. genau die Landschaft, die wir auch lieben! so schoene Ausblicke, und die Strasse mit den Kurven sah abenteurlich aus :-). So eine Strasse, wo keine grossen RVs langefahren koennen, haben wir immer, wenn wir nach Aspen fahren. Dort muss man ueber den Independence Pass (3.686m) und da ists dann teilweise nur einspurig und dicke Felsueberhaenge. Ist immer sehr abenteuerlich, da manche natuerlich denken, auch bei einspurig passen sie an unserem ruck camper noch vorbei und halten einfach nicht an den Haltebuchten um zu warten. Und fuer den Preis ist die campsite doch super :-) (achja, Neid auf das Wuerstelbroetchen)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, den Pass kenne ich auch noch, allerdings waren wir seinerzeit im Van unterwegs (kein camping), uns ist damals aufgefallen, dass die meisten - auch im PKW - nicht wirklich Kurven fahren konnten...

      Delete