June 10, 2019

Sunnbüel - Roadtrip Trilogie, die Erste - 3


Time flies when you're having fun. We had breakfast at the campground and broke camp. But we still had some free time at our hands. And there was yet another mountain to explore. This time it was a roomy cable car with lots of space, which took us up to Sunnbüel at 1,936 m (6,352 ft).

Wie die Zeit vergeht, wenn man Spaß hat. Wir frühstückten noch am Campingplatz und packten dann zusammen. Aber wir waren noch nicht fertig hier, denn wir mussten noch einem weiteren Berg einen Besuch abstatten. Dieses mal ging es mit der geräumigen Gondelbahn hinauf zum Sunnbüel auf 1.936m.


A historic trail leads across the Gemmi Pass to the other side into the canton of Wallis. But it was too early in the year, and the pass was still blocked by deep snow. However, the trail up to Schwarenbach inn was doable but partly on snow covered tracks.

Der historische Weg führt über den Gemmi Pass hinüber zum Kanton Wallis. Aber dafür war es noch zu früh, der Pass versank noch im Schnee. Allerdings konnte man es bis zum Gasthof Schwarenbach schaffen, da der Pfad nur noch teilweise von Schnee und Eis bedenkt war.


As per Wikipedia Gemmi Pass was mentioned in the Sherlock Holmes story The final Problem. The famous detective and his sidekick Dr Watson had to cross the pass on their way to Reichenbach Falls where they encountered the infamous Professor Moriarty.

Gemäß Wikipedia wurde der Gemmi Pass auch in der Sherlock Holmes Geschichte Das letzte Problem erwähnt. Der berühmte Detektiv und sein Gefährte Dr Watson überquerten den Pass, und begegneten an den Reichenbach Fällen dann seinen Gegenspieler Professor Moriarty.


But the pass itself has a much longer story. It served as mule track and trade route for many centuries. Schwarenbach was built back in the mid 18th century as a custom post, and with the growth of tourism in the area quite a few illustrious visitors stopped by such as Jules Verne, Pablo Picasso, Alexandre Dumas and of course Mark Twain. An now... us. 

Der Pass hat natürlich auch noch eine eigene, viel längere Geschichte. Schon seit Jahrunderten diente er als Saumpfad. Schwarenbach, erbaut Mitte des 18. Jahrhunderts, diente seinerzeit als Zollstation. Als der Tourismus so langsam Fahrt aufnahm, schauten einige illustre Berühmtheiten wie Jules Verne, Pablo Picasso, Alexandre Dumas und natürlich Mark Twain, hier vorbei. Und nun auch wir.



The hotel/restaurant just opened the day before and the host was incredibly friendly, and likely happy that some people actually managed to get to the venue. We got soup and panaché before returning to the cable car station. It was a matter of slipping and sliding downhill but thanks to our trekking poles we managed to keep an upright position, well, mostly.

Das Hotel und das Restaurant hatten erst am Vortag wieder geöffnet und der Wirt war ausgesprochen freundlich und wahrscheinlich froh darüber, dass es bereits ein paar Leute bis zu ihm geschafft hatten. Wir bestellten eine Suppe und Panaché und machten uns dann auf den Rückweg zur Bergstation. Es wurde eine etwas rutschige Angelegenheit auf dem Weg hinunter, aber dank unserer Trekkingstöcke konnten wir uns größtenteils aufrecht halten.



It would be awesome to hike up from Kandersteg, for an overnighter at this hotel before continuing the trek into Leukerbad on the other side of the pass. 

Es muss großartig sein, von Kandersteg hinauf zu laufen, dann in diesem schönen Hotel zu übernachten und am nächsten Tag nach Leukerbad, auf der anderen Passseite hinunter zu laufen.

Before heading home we stopped by Ruedi's hut (Ruedihus) for coffee and cake, a historic building that looked like out of a Swiss travel guide cliché.

Ein letzter Stopp musste noch sein, und zwar im Gasthaus Ruedihus, einem historischen Gebäude, welches schon klischeehaft schweizerisch wirkte.



They invited us to take a look inside. It looks like a museum inside, as if nothing had changed in 250 years. And the cake was awesome. 

Man lud uns zu einer Tour ein. Innen sah es aus, wie im Museum, als wenn sich seit 250 Jahren nichts geändert hätte. Und der Kuchen war natürlich lecker.


The drive home got slowed down a bit by Swiss weekend traffic but after crossing the border into Germany we could speed up and got home by 8 p.m. What a great weekend!

Die Rückfahrt gestaltete sich als etwas langwierig, da auch die Schweizer ihr Wochenende beendeten und für entsprechend volle Autobahnen sorgten, aber nachdem wir dann die deutsche Grenze überquert hatten, ging es wieder zügiger voran. Was für ein tolles Wochenende.

13 comments:

  1. It looks and sounds like early in the summer is the time to visit these areas. Still some snow and not too many people. And the classic Swiss chalet looked very charming.

    ReplyDelete
    Replies
    1. It seems that the beginning date of the season fluctuate heavily, Richard. The host of the chalet told us that the year before he was able to open beginning of May, this year all was melted and came back with a vengeance the week before our visit.

      Delete
  2. Looks like quite the nice day trip! Roland looks quite content on the first pic.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Well, of course the man was content: breakfast table was laid and he just had to sit down.

      Delete
  3. Wow, kaum guck ich mal eine Weile nicht rein, da seid Ihr schon wieder von der Ebene in die Berge gehuscht :-) ! Man oh man, das Alles so zu erleben ..... das macht Ihr richtig !!!
    Super toller Bericht und irre Fotos!!
    Danke fuer's Teilhabenlassen
    Liebe Gruesse von ueber'm Teich

    ReplyDelete
    Replies
    1. Kleine Fluchten... versüßen das Arbeitsleben. Grüßle zurück übern Teich ;-)

      Delete
  4. Hach.....! Wie heimelig.
    Wir planen inzwischen auch unseren ersten Campingtrip, jedoch wie immer ohne Berge.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja wunderbar! Für Berge müsstet Ihr wohl auch noch ein richtiges Stück fahren... wo soll's denn hin gehen?

      Delete
    2. Bruce Peninsula und Simcoe County, zwischen dem Lake Huron und der Georgian Bay. Dort, wo ich vor 43 Jahren zum ersten Mal in Canada für kurze Zeit lebte. Ich muss mal nachschauen, was sich dort inzwischen verändert hat ;-)

      Delete
    3. Na dann bin ich ja mal auf Deine Erzählungen gespannt...

      Delete
  5. Lovely photos Sonja and I think short sleeves and snow should be mandatory!!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Short sleeves and snow... what's not to love ;-)

      Delete
  6. hachmach, wie immer schoen! und danke auch fuer den historischen Hintergrund. Das Bad in dem Hotel find ich ja toll, auch wenn es schon alt ist.

    ReplyDelete