May 23, 2019

Las Bardenas Reales: The Badlands of Spain - Spaniens Halbwüste


We left the Pyrenees behind and entered the high plains of Navarra. In order to make some progress we decided to hit the highway in direction of Saragossa. The upcoming highlight would be well worth the detour. 

Wir verlassen nun die Pyreneen und durchqueren die Hochebene Von Navarra. Um ein wenig zügiger voran zu kommen setzten wir uns zwischendurch mal auf die Autobahn Richtung Saragossa. Der nächste Höhepunkt unserer Reise wartet schon auf uns.

 

In the Moncayo region we found a simple campground, and funny enough as temperatures were on the rise so were the amount of guests. Dutch, English, German and even some Spanish camper vans were on site, and not just passing through, but seemed to be in for a prolonged stay. Given the temperatures of the previous days it felt almost too warm and even at night never got below 15°C (59°F).

In der Moncayo Region entdecken wir einen einfachen Campingplatz. Hier, wo die Temperaturen höher sind, sind auch die Besucherzahlen entsprechen größer. Wir treffen dort auf holländische, englische, deutsch und sogar ein paar spanische Camper, die sich zum Teil sehr häuslich eingerichtet haben. Nach den Temperaturen der vergangenen Tage fühlt es sich für uns hier fast schon zu warm an. Sogar in der Nacht fällt das Thermometer nicht unter 15°C.


The next day was spent in the badlands of Bardenas Reales. The desert consists of eroded sediment of a prehistoric ocean which had gradually dried out due to the tectonic uplift of the Iberian plate. To North American eyes this geological feature might look rather familiar, for Europeans however this scenery is something we don't get to see very often. The odd thing is that while this dry and barren land is dominated by black, brown and white sand and limestone, the area adjacent to the desert provides extreme fertile grounds.

Den nächsten Tag verbringen wir dann in der Halbwüste der Bardenas Reales. Die Gegend besteht aus erodierten Sedimenten eines Ur-Ozeans, der durch die tektonische Anhebung der iberischen Platte verlandet ist. In Kanada und den USA haben wir ähnliche Wüsten schon gesehen, aber hier in Europa kommt dieses Phänomen recht selten vor. Während dieser karge, dürre und unfruchtbare Flecken Land von schwarzem, braunem und weißem Sandstein beherrscht wird, ist die Umgebung am Rande der Wüste äußerst fruchtbar.


The 'poster child' of Bardenas Reales: Castil de Tierra - the sand castle.

Das "Vorzeigekind" der Bardenas Reales: Castil de Tierra - die Sandburg.



We have reached the other end of the national park, out of the desert into the green again.

Schließlich erreichen wir das Ende der Tour durch den Nationalpark, es geht 'raus aus der Wüste und wieder hinein ins Grüne. 

7 comments:

  1. Cool area, looks like parts of the American Southwest!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Or the badlands in Alberta or interior Oregon!

      Delete
  2. Nice photos, as always. In one pic it looks like man-made pyramids. Or is that a natural formation?

    ReplyDelete
  3. Tolle Landschaft, und das unerwarteterweise in Europa!

    ReplyDelete